Arbeitgebende

Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber sind verantwortlich für die Abrechnung der Beiträge ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie ziehen dafür die Beiträge der Arbeitnehmenden von deren Lohn ab und überweisen diese zusammen mit dem Anteil der Arbeitgebenden an die Ausgleichskasse.

Wer eine Person im eigenen Haushalt beschäfitgt gilt als Hausdienst-Arbeitgeberin/-Arbeitgeber

Für kurzfristige und geringfügige Arbeitsverhältnisse zum Beispiel Hausdienstangestellte besteht das Abrechnungsverfahren AHV+ (inkl. UVG-Abzug).