Ergänzungsleistungen zur AHV/IV (EL)

Die Ergänzungsleistungen zur AHV und IV helfen dort, wo die Renten, die Einkommen und das Vermögen nicht ausreichen, um die gesetzlich anerkannten Ausgaben zu decken. Sie bestehen aus den jährlichen Leistungen, die monatlich ausbezahlt werden, und der Vergütung von Krankheits- und Behinderungskosten (ELKK).

Anspruchsvoraussetzungen

Ergänzungsleistungen zur AHV/IV können Personen erhalten:

  • die entweder einen Anspruch auf eine Rente der AHV (auch bei Rentenvorbezug) oder auf eine Rente der IV (ganze, Dreiviertels-, halbe oder Viertelsrente) oder nach Vollendung des 18 Altersjahres auf eine Hilflosenentschädigung der IV haben oder die während mindestens 6 Monaten ein Taggeld der IV erhalten
  • die in der Schweiz Wohnsitz und tatsächlichen Aufenthalt haben und
  • die Bürgerinnen oder Bürger der Schweiz oder eines EU- oder EFTA-Mitgliedstaates sind.

Ergänzungsleistungen zur AHV/IV können Ausländerinnen und Ausländer erhalten, die seit mindestens 10 Jahren ununterbrochen in der Schweiz leben (Karenzfrist). Für Flüchtlinge oder Staatenlose beträgt die Karenzfrist 5 Jahre.

Kontakte EL

061 425 23 84
Neuanmeldungen
061 425 23 86
Mutationen und Revisionen
061 425 23 88
Allgemeine Anfragen

Kontakt ELKK

061 425 23 85
Die Mitarbeitenden der Ergänzungsleistungen sind am Dienstag- und Donnerstagvormittag telefonisch nicht erreichbar.