Berufliche Eingliederungsmassnahmen

Es ist wichtig, dass Versicherte alle Massnahmen aktiv unterstützen, die ihrem Gesundheitszustand angepasst sind und zu ihrer Eingliederung ins Erwerbsleben getroffen werden. Der schweizerische IV-Prozess sieht vor, dass nach erfolgter Anmeldung für eine Eingliederungsmassnahme oder für eine Rente der Anspruch auf eine Rente erst dann geprüft wird, wenn die Erwerbsfähigkeit nicht durch zumutbare Eingliederungsmassnahmen wiederhergestellt, erhalten oder verbessert werden kann.
Neben den Massnahmen zur beruflichen Eingliederung stehen der IV auch medizinische Massnahmen und die Abgabe von Hilfsmitteln zur Verfügung, um versicherte Personen zu unterstützen. 

Zu Zwecken der Abklärung können zusätzliche Leistungen gewährt werden. Nähere Informationen finden Sie hier.

In diesem Leitfaden der Eingliederung zeigen wir Ihnen auf, welche Schritte von der Früherfassung bis zum beruflichen Neuanfang führen und wie der Prozess auf der Zeitachse aussieht.