Header Image

Ärzte

  • Wissensplattform für Ärzte: iv-pro-medico

  • Arztberichte/ Gutachten

  • Regionaler Ärztlicher Dienst (RAD)

    Der RAD unterstützt die IV-Stelle bei sämtlichen medizinischen Fragestellungen.

    Die Ärztinnen und Ärzte des RAD beurteilen die medizinischen Voraussetzungen des Leistungsanspruches, die Arbeitsunfähigkeit und das Eingliederungspotential von versicherten Personen. Liegen unvollständige, ungenaue oder widersprüchliche medizinische Unterlagen vor, kann der RAD auch eigene Untersuchungen durchführen oder Gutachten bei unabhängigen Fachspezialisten einholen. Für die Untersuchungen stehen dem RAD geeignete Räume auf der SVA BL zur Verfügung.

    Folgende Fachdisziplinen sind im RAD vertreten:
    Allgemeine Medizin
    Arbeitsmedizin
    Innere Medizin
    Orthopädie
    Psychiatrie / Psychotherapie
    Physikalische und Rehabilitative Medizin
    Rheumatologie
    Kinder- und Jugendmedizin
    Kinder- und Jugendpsychiatrie/-psychotherapie

    Aufgaben des RAD:
    Die Ärztinnen und Ärzte des RAD beurteilen die vorliegenden medizinischen Unterlagen von bei der IV angemeldeten Personen und entscheiden, ob noch weitere Abklärungen (z.B. Gutachten) notwendig sind. Sie führen eigene Untersuchungen durch, nehmen an Gesprächen mit versicherten Personen und an Fallbesprechungen teil. Und sie stehen mit den untersuchenden und behandelnden Ärztinnen und Ärzte in Kontakt.

    Von der IV-Stelle Basellandschaft berücksichtigte Gutachter

    Fachärzte Handchirurgie
    Dr. med. Angly Bernhard, Liestal
    Dr. med. Wendling Jürg, Biel/Bienne

    Fachärzte für Kardiologie
    Dr. med. Brunner Harald, Allschwil

    Kinderchirurgie
    Dr. med. Conrad Müller, Münchenstein

    Fachärzte für Kinder- und Jugendpsychiatrie/-psychotherapie FMH
    Dr. med. Baumgartner Christine, Aesch
    Dr. med. Bickel Susanne, Oberwil
    Dr. med. Krischker Uwe, Münchenstein
    Dr. med. Meier Ruth, Münchenstein
    Dr. med. Meng Heiner, Basel
    Dr. med. Ochsner Katrin, Binningen
    Dr. med. Schmidlin Gabriela, Liestal
    Dr. med. Söhnlin Eléonore, Reinach
    Dr. med. Strebel Christoph, Basel

    Fachärzte für Neurologie
    Dr. med. Benedetti Jürg, Basel
    Dr. med. Durizzo Reto, Basel
    Dr. med. Gaggiotti Manuela, Basel
    Dr. med. Mürner Joseph, Basel

    Fachpsychologen Neuropsychologie
    lic. phil. Steiger Gregor, Basel

    Fachärzte für Orthopädische Chirurgie
    Dr. med. Holenstein Christoph, Basel
    Dr. med. Kohlhaas-Styk Urs, Liestal

    Fachärzte Physikalische Medizin und Rehabilitation
    Dr. med. Ritter Beat, Bruderholz

    Fachärzte für Psychiatrie und Psychotherapie
    PD Dr. med. Beck Johannes, Riehen
    Dr. med. Bucher Markus, Birsfelden
    Dr. med. Chopov Elin, Birsfelden
    Dr. med. Fasnacht Daniel, Basel
    Dr. med. Feinendegen Christoph, Binningen
    Dr. med. Gaugler Urs, Basel
    Dr. med. Gschwind Andreas, Basel
    Dr. med. Hajdu Anna, Basel
    Dr. med. Horlacher Manuel, Basel
    Dr. med. Klemperer Stephan, Binningen
    Dr. med. univ. Kolb Dietmar, Basel
    Dr. med. Lachenmeier Maria, Basel
    Dr. med. Lehtinen Andreas, Allschwil
    Dr. med. Mittrach Matthias, Basel
    Dr. med. Mohr Gerhard, Laufen
    Dr. med. Rhonheimer Andreas, Binningen
    Dr. med. Simon Andor, Basel
    Prof. Dr. med. Stoppe Gabriela, Basel
    Dr. med. von Arb René, Binningen
    Dr. med. Weber Thomas, Basel
    Dr. med. Widmer Gaudenz, Basel
    Dr. med. Zalad Spiridon, Basel

    Fachärzte Rheumatologie
    Dr. med. Colla Flavio, Riehen
    Dr. med. Gengenbacher Michael, Basel
    Dr. med. Gratzl Stephanie, Basel
    Dr. med. Gut Christoph, Reinach
    Dr. med. Jelk Werner, Oberwil
    Dr. med. Richter-Praml Symi, Basel
    Dr. med. Wüest Peter, Basel

  • Patienten mit längeren und wiederkehrenden Arbeitsunfähigkeiten

    Frühzeitige IV-Anmeldung

    Die Chancen für eine Eingliederung werden durch frühzeitiges Erkennen einer drohenden Invalidität erhöht. Wenn Ärztinnen und Ärzte erkennen, dass der Arbeitsplatz einer Patientin, eines Patienten aus gesundheitlichen Gründen gefährdet ist oder sich eine Entlassung abzeichnet, ist eine frühzeitige IV-Anmeldung zu empfehlen. Medizinische Fachpersonen sind in der Lage zu beurteilen, ob dies für eine vorliegende gesundheitliche Einschränkung indiziert ist. Die Patientin, der Patient muss die IV-Anmeldung eigenhändig unterschreiben. Die IV-Stelle kann nach der Anmeldung schnell und unkompliziert Massnahmen zum Erhalt des Arbeitsplatzes oder zur Wiedereingliederung ergreifen. Zur Klärung der medizinischen Situation holt die IV-Stelle bei Bedarf Auskünfte des Arztes oder der Ärztin ein.

  • Polydisziplinäre Begutachtung

    Vergabe der polydisziplinären medizinischen Gutachten durch die SuisseMED@P:

    Aufgrund eines Bundesgerichtsurteils, das zu einer Änderung der Verordnung über die Invalidenversicherung geführt hat, müssen die IV-Stellen die polydisziplinären medizinischen Gutachten nach dem Zufallsprinzip an die Gutachterstellen vergeben. Die Gutachterstellen müssen mit dem Bundesamt für Sozialversicherungen eine Vereinbarung abgeschlossen haben und auf der Informatikplattform mit dem Namen SuissMED@P registriert sein. Diese vergibt die polydisziplinären Gutachtensaufträge nach dem Zufallsprinzip. Auf der Internetseite www.suissemedap.ch finden sich dazu genauere Angaben. Detailangaben siehe Merkblatt.

  • Die Rolle des Hausarztes im IV-Verfahren

    Frühzeitige IV-Anmeldung

    Die Chancen für eine Eingliederung werden durch frühzeitiges Erkennen einer drohenden Invalidität erhöht. Wenn Ärztinnen und Ärzte erkennen, dass der Arbeitsplatz einer Patientin, eines Patienten aus gesundheitlichen Gründen gefährdet ist oder sich eine Entlassung abzeichnet, ist eine frühzeitige IV-Anmeldung zu empfehlen. Medizinische Fachpersonen sind in der Lage zu beurteilen, ob dies für eine vorliegende gesundheitliche Einschränkung indiziert ist. Die Patientin, der Patient muss die IV-Anmeldung eigenhändig unterschreiben.
    Die IV-Stelle kann nach der Anmeldung schnell und unkompliziert Massnahmen zum Erhalt des Arbeitsplatzes oder zur Wiedereingliederung ergreifen. Zur Klärung der medizinischen Situation holt die IV-Stelle bei Bedarf Auskünfte des Arztes oder der Ärztin ein.