Header Image

IK-Auszug, IK-Zusammenzug oder Vorausberechnung der Altersrente


Bei einer oder mehreren AHV-Ausgleichskassen werden auf dem individuellen Konto (IK) einer versicherten Person alle Einkommen, Beitragszeiten, Arbeitgebende sowie Betreuungsgutschriften gespeichert, die als Grundlage für die Berechnung der AHV/IV-Renten dienen.

IK-Auszug

Wenn Sie wissen wollen, ob die bei Ihrem Arbeitgebenden erzielten Erwerbseinkommen erfasst sind, können Sie bei der AHV-Ausgleichskasse einen IK-Auszug bestellen. Beachten Sie dabei, dass die Angaben des aktuellen Jahres erst im Folgejahr gemeldet und erfasst werden. Zum Erhalt umfassenderer Informationen empfehlen wir Ihnen deshalb, den nachfolgend geschilderten IK-Zusammenzug zu bestellen.

IK-Zusammenzug

Wenn Sie wissen wollen, ob Sie seit Beginn Ihrer Versicherungs- und/oder Beitragspflicht keine Beitragslücken haben, können Sie bei der AHV-Ausgleichskasse einen IK-Zusammenzug anfordern. Hierzu werden bei allen AHV-Ausgleichskassen, welche Ihre AHV-Nummer zu irgend einem Zeitpunkt erfasst haben, die für Sie geltenden Daten zusammengetragen. Sollten Sie zum IK-Zusammenzug Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Vorausberechnung der Altersrente

Wenn Sie wissen wollen, wie hoch Ihre AHV-Altersrente sein wird, können Sie eine Rentenvorausberechnung beantragen. Grundlagen dazu sind (nebst Ihren Angaben auf dem Formular) in jedem Fall die Daten gemäss Ihrem individuellen Konto.

Eine Vorausberechnung der Altersrente ist für Personen aussagekräftig, deren ordentliches AHV-Alter (Frauen Alter 64, Männer Alter 65) nicht mehr in weiter Zukunft liegt. Für die Zeit bis zum ordentlichen AHV-Alter müssen Annahmen getroffen werden, so zum Beispiel über die Höhe der zukünftigen Erwerbseinkommen oder, ob die versicherte Person den Wohnsitz in der Schweiz beibehält.

Als Berechnungsvarianten können Sie einen Vorbezug und / oder einen Aufschub der Altersrente verlangen.

Die Vorausberechnung der Altersrente erfolgt in der Regel kostenlos. Wünscht jedoch eine Person bereits vor Alter 40 eine Berechnung oder werden innerhalb von fünf Jahren mehrere Vorausberechnungen verlangt, wird eine Gebühr erhoben (höchstens Fr. 300.-), sofern nicht triftige Gründe vorliegen (zum Beispiel Trennung, Scheidung).

Merkblätter

Binningen, Juli 2018