Header Image

Änderungen 2018


Bundesgesetz über Massnahmen zur Bekämpfung der Schwarzarbeit

Das vereinfachte Abrechnungsverfahren steht Kapitalgesellschaften, Genossenschaften sowie Ehegatten und Kindern, die im eigenen Betrieb mitarbeiten, nicht mehr zur Verfügung.

Invalidenversicherung

Invalidität von Teilerwerbstätigen
Mit Wirkung ab 1. Januar 2018 wird bei der Festlegung des Invaliditätsgrads von Teilerwerbstätigen die gesundheitliche Einschränkung in der Erwerbstätigkeit und im Aufgabenbereich (z.B. Haushalt) gleich stark gewichtet. Die Prüfung erfolgt von den IV-Stellen von Amtes wegen.

Intensivpflegezuschlag
Der Intensivpflegezuschlag für schwerkranke oder schwerbehinderte Kinder, die einen Anspruch auf eine Hilflosenentschädigung der IV haben, wird pro Monat erhöht bei einem Betreuungsaufwand:

  • von mindestens 8 Stunden pro Tag auf CHF 2'350.-
  • von mindestens 6 Stunden pro Tag auf CHF 1'645.-
  • von mindestens 4 Stunden pro Tag auf CHF 940.-

Der Intensivpflegezuschlag wird zudem nicht mehr vom Assistenzbeitrag der IV abgezogen.

Ergänzungsleistungen zur AHV und zur IV

Begrenzung der anrechenbaren Heim- und Spitalkosten (EL-Obergrenze)
Bei der Berechnung des Anspruchs auf Ergänzungsleistungen zur AHV werden die anrechenbaren Heim- und Spitalkosten begrenzt (EL-Obergrenze).

Die Begrenzung erfolgt gestaffelt:

  • ab 2018 auf CHF 200 pro Tag
  • ab 2019 auf CHF 190 pro Tag
  • ab 2020 auf CHF 180 pro Tag
  • ab 2021 auf CHF 170 pro Tag

Pauschalbetrag der obligatorischen Krankenpflegeversicherung
Die Pauschalbeträge der obligatorischen Krankenpflegeversicherung (KVG) sind wie folgt festgesetzt worden:

Prämienregion 1:
-    Erwachsene:                  CHF   6'264.--,
-    junge Erwachsene:       CHF   5'832.--,
-    Kinder:                           CHF   1'500.--.

Prämienregion 2:
-    Erwachsene:                  CHF   5'808.--,
-    junge Erwachsene:       CHF   5'400.--,
-    Kinder:                           CHF   1'380.--.

(Die Prämienregion 1 umfasst: Aesch, Allschwil, Arlesheim, Biel-Benken, Binningen, Birsfelden, Bottmingen, Bubendorf, Ettingen, Frenkendorf, Füllinsdorf, Lausen, Liestal, Münchenstein, Muttenz, Oberwil, Pfeffingen, Pratteln, Reinach, Schönenbuch und Therwil; die Prämienregion 2 umfasst die restlichen Gemeinden.)

Prämienverbilligung in der obligatorischen Krankenversicherung

Bei jungen Erwachsenen in Ausbildung mit Eltern in günstigen wirtschaftlichen Verhältnissen wird der Betrag der anspruchsabschliessenden Obergrenze des Jahreseinkommens der Eltern um einen Unterhaltszuschlag erhöht, sofern die Eltern keine weiteren minderjährigen Kinder haben.

Der Unterhaltszuschlag beträgt:

  • bei einer jungen erwachsenen Person:     CHF    21'000.--,
  • bei zwei jungen erwachsenen Personen:  CHF    37'000.--,
  • pro weitere junge erwachsene Person:      CHF    11'000.--.

Rückverteilung der CO2-Abgabe an die Unternehmen

Als Folge der am 21. Mai 2017 angenommenen Energiestrategie erfolgt die Rückverteilung der CO2-Abgabe an die Unternehmen ab dem Verteiljahr 2018 auf den 30. September.

Mehrwertsteuer

Die befristete Erhöhung der Mehrwertsteuer für die Invalidenversicherung endet am 31. Dezember 2017.