Header Image

Finanzierung

Die Finanzierung der Familienzulagen in der Landwirtschaft erfolgt durch die Arbeitgebenden, den Bund und die Kantone.

Familienzulagen an landwirtschaftliche Arbeitnehmende werden teilweise von den Arbeitgebenden finanziert. Diese bezahlen 2% aller Bar- und Naturallöhne, die in ihrem Betrieb ausgerichtet werden und der AHV-Beitragspflicht unterliegen, an die kantonale AHV-Ausgleichskasse.
Der Restbetrag sowie der Aufwand für die Kinderzulagen an Landwirtinnen und Landwirte gehen zu zwei Dritteln zu Lasten des Bundes und zu einem Drittel zu Lasten der Kantone.