Header Image
SVA Basel-Landschaft | Impression

Nichterwerbstätige

Als Nichterwerbstätige gelten Personen, die kein oder nur ein geringes Erwerbseinkommen erzielen.

a) Beginn und Ende der Beitragspflicht

Die Beitragspflicht beginnt am 1. Januar nach Vollendung des 20. Altersjahres und dauert bis zum Ende des Monats, in welchem Frauen das 64. Altersjahr und Männer das 65. Altersjahr vollendet haben. Aus dem Ausland zugereiste Personen, die neu den zivilrechtlichen Wohnsitz haben und keiner Erwerbstätigkeit nachgehen, sind unter den genannten Bedingungen ab dem der Einreise folgenden Monat beitragspflichtig.

b) Studium

Schweizerische und ausländische Studierende mit zivilrechtlichem Wohnsitz in der Schweiz müssen ab 1. Januar nach Vollendung des 20. Altersjahres den Mindestbeitrag an die AHV, IV und EO bezahlen (Fr. 496.- pro Jahr, exkl. Verwaltungskosten). Ab dem 1. Januar nach Vollendung des 25. Altersjahres haben nichterwerbstätige Studierende die Beiträge aufgrund ihrer sozialen Verhältnisse zu bezahlen.

c) Höhe der Beiträge

Die Berechnung der Beiträge an die AHV, die IV und die EO basiert auf dem Vermögen und dem 20-fachen jährlichen Renteneinkommen. Im Minimum ist der Mindestbeitrag zu entrichten (Fr. 496.- pro Jahr, exkl. Verwaltungskosten). Der Höchstbeitrag entspricht dem 50-fachen Mindestbeitrag.
Bei Verheirateten bemessen sich die Beiträge für jeden Ehegatten, ungeachtet des Güterstands, auf der Hälfte des ehelichen Vermögens und Renteneinkommens.
Die Ausgleichskasse erhebt zusätzlich Verwaltungskostenbeiträge von maximal 5 % der AHV/IV/EO-Beiträge.

Nützliche Informationen