Header Image

Arbeitgebende

Arbeitgebender ist, wer Arbeitnehmende beschäftigt.

Der Arbeitgebende überweist die Beiträge seiner Arbeitnehmenden zusammen mit seinem Beitrag an die Ausgleichskasse.
Die AHV-Beiträge basieren auf dem AHV-pflichtigen Lohn. Vom AHV-pflichtigen Lohn werden auch die IV-, EO- und ALV-Beiträge sowie die Beiträge an die Familienausgleichskasse (FAK) erhoben:

  • AHV:    8.4%
  • IV:        1.4%
  • EO:      0.45%
  • ALV:     2.2%; plus 1.0% für Lohnteile über dem UVG-Höchstlohn
  • FAK:     1.35%

Für Entgelte bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses gelten besondere Bestimmungen.
Die Ausgleichskasse erhebt auf den AHV/IV/EO-Beiträgen zusätzlich Verwaltungskostenbeiträge von maximal 5%.

Hausdienst-Arbeitgebende

Bei Arbeitnehmenden, die in einem Privathaushalt tätig sind, ist das gesamte Erwerbseinkommen beitragspflichtig. Als Hausdienst-Arbeitnehmende gelten Raumpflegerin bzw. Raumpfleger, Au-pair-Mädchen/-Junge, Babysitterin/Babysitter, Kinderbetreuung, Haushaltshilfe, Aufgabenhilfe, Hauswartin/Hauswart, Berufsleute, welche Tätigkeiten im Haus bzw. in der Wohnung oder ums Haus herum erledigen.
Das Erwerbseinkommen von Hausdienst-Arbeitnehmenden, die das 25. Altersjahr noch nicht erreicht haben, ist nur dann beitragspflichtig, wenn es im Jahr Fr. 750.- übersteigt.

Nützliche Informationen